Wer wir sind

Eva, Markus und Emma

Wir freuen uns auf eine Schule, die auf die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung und naturnah ausgerichtet ist!
Emma ist jetzt fünf und wir wünschen uns, dass ihr die Freude am Entdecken, Neugier aufs Lernen und Kreativität noch lange erhalten bleiben.
Deshalb möchten wir gerne dabei mithelfen, ein solches Lernumfeld zu gestalten!



Judith, Valentijn, Augusta, Tobin, Melchior, Juriaan und Aurelis

Wir leben seit 12 Jahren auf einem Hof in Grietherort, selbst ehemalige Waldorfschülerfahren wir mit unseren Kindern seit 7 Jahren nach Dinslaken, um dort Waldorfkindergarten und Waldorfschule zu besuchen.
Wir träumen davon, im Raum Rees eine Umgebung zu gestalten, die Pädagogik und das Leben mit der Natur in ihren Rhythmen, Tätigkeiten und Herausforderungen verbindet.

 

 

 

Die Idee ist ein Hof als Schule, mit Pferd, Kuh & Schaf, Hühnern, Bienen, Garten, Raum für Zeichnen, Malen, Singen, Märchen, Theater, Zirkusprojekte, Sprachaustausch, eine Werkstatt für Autoschrauben und Windmühlen-experimente, Schnitzen, Baumhausbauen und Jahresfeste feiern.
Die Waldorfpädagogik bietet aus unserer Erfahrung Raum für diese Werte.
Wir wünschen uns, Familien kennenzulernen um zusammen ans Werk zu gehen.



Maren, Marco und Jaron

Wir, Marco Henkenjohann, Maren Rombold (ehemalige Waldorfschülerin) & unser Sohn Jaron Rombold (5 Jahre) leben in Kleve mit vielen Tieren, Nähe zur Natur und viel Raum für Kreativität.
Wir wünschen uns für unseren Sohn Jaron, dass dies sein Leben auch im Schulalltag begleitet und seine Motivation, Freude, Kreativität und Eigenständigkeit erhalten und gefördert wird.
Auch für die grundsätzliche Entwicklung der Menschheit halten wir eine Lehre mit mehr Nähe zur Natur, Vertrauen und Freiraum für individuelle Entwicklung und Eigenständigkeit für wünschenswert und notwendig.
Darum möchten wir das Entstehen einer freien Schulform in dieser Region fördern und freuen uns, dabei in so netter Gemeinschaft den Grundstein dafür zu legen.



Katja von den Benken

Ich lebe in Grieth am Rhein (Kalkar), habe einen 20jährigen Sohn und studiere aktuell an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter Kunsttherapie/Sozialkunst.
Kreativität, Intuition, Erfahrung und vor allem Freude sind für mich wichtige Eigenschaften zur
Begleitung junger Menschen auf einem Stück ihres individuellen Weges in die Welt.

 

 

 Den Geist der Lernenden mit künstlerischen Mitteln der Malerei, Plastik und Musik zu
berühren, sowie den Weg zum eigenen Ausdruck in einer sich selbst entdeckenden und
wirkenden Weise begleiten zu dürfen.
Als Mitwirkende mit ganzheitlicher Ausrichtung möchte ich in einer ermutigenden und
wertschätzenden Weise kreative Potentiale entfachen und weiterentwickeln.